18.09.2018 – 100 Jahre Frauenwahlrecht – Filmvorführung „Suffragette“ – 19:00 Uhr

Am 30. November 1918 trat in Deutschland das Reichswahlgesetz mit dem allgemeinen aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen in Kraft. An dieses besondere historische Datum will die SPD-Landtagsabgeordnete Kerstin Geis mit ihrer Veranstaltung „100 Jahre Frauenwahlrecht“ erinnern. In einer Runde, unter anderem mit Andrea Nahles, der ersten Frau an der Spitze der SPD, wird darüber gesprochen, was Frauen in den letzten 100 Jahren in Politik und Gesellschaft erreicht haben und welche Ziele noch umzusetzen sind, bis eine echte Gleichstellung erreicht ist.

Im Anschluss wird der Spielfilm „Suffragette“ (GB/ 2015) gezeigt, der in eindringlichen Bildern den hartem Kampf der Suffragetten für die Einführung des Frauenwahlrechtes in England darstellt:

Maud Watts (Carey Mulligan) arbeitet seit ihrem siebten Lebensjahr im Londoner East End in einer Wäscherei. Inzwischen ist sie mit ihrem Kollegen Sonny (Ben Whishaw) verheiratet und hat einen kleinen Sohn. Über die Qualität ihres Lebens stellt sich Maud nur wenige Fragen, bis sie eines Tages bei einem Botengang für ihren Boss Taylor (Geoff Bell) in einen Aufstand der Suffragetten gerät. Unter den Steinewerferinnen ist auch Mauds Kollegin Violet (Anne-Marie Duff), die mit Herzblut für das Frauenwahlrecht kämpft. Zunächst will Maud nichts von dieser Gruppierung wissen, lässt sich dann aber von Violet und ihren Freundinnen überreden, an einem geheimen Treffen der Bewegung teilzunehmen. Vom Kampfgeist ihrer Mitstreiterinnen angesteckt und einer Rede der Suffragetten-Anführerin Emmeline Pankhurst (Meryl Streep) angestachelt, ist Maud bald bereit, immer militanter für die Frauenrechte einzutreten. Dabei setzt sie nicht nur Job und Familie, sondern auch ihr Lebens auf Spiel…

 

18.09.2018 um 19:00 Uhr

Eintritt frei